25. Mai 2016 Hae

Studierende der Uni Oldenburg hospitieren an der Oberschule an der Hermannsburg

Im Rahmen des Sonderpädagogik Studiums an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist im fünften Semester die Durchführung eines „Tutoriums“ für die Studierenden des ersten Semesters vorgesehen. Hierzu unterstützen wir (Studierende des fünften Semesters) die DozentInnen in den einzelnen Seminaren und stehen gleichzeitig als Ansprechpartner/-innen für die Erstsemester zur Verfügung.

Um den Studierenden unter Berücksichtigung unseres Schwerpunktes „Inklusion- Eine Schule für alle!?“ einen angemessenen Theorie-Praxis-Transfer zu ermöglichen, entschieden wir uns, im Rahmen des Seminars eine Exkursion an eine Bremer Schule anzubieten, in der das Ziel Inklusion bereits erfolgreich umgesetzt und gelebt wird.

Nach kurzer Absprache der Inklusionsbeauftragen der Senatorin für Kinder und Bildung des Landes Bremen, Frau Andrea Herrmann-Weide, und der Leiterin des Zentrums für unterstützende Pädagogik an der OSH, Frau Sylvia Dreeke, wurde uns die Hospitation an der Oberschule an der Hermannsburg kurzerhand ermöglicht.

Die Oberschule an der Hermannsburg bot uns dabei nicht nur die Chance, den so wichtigen Theorie-Praxis-Transfer zu erfahren, sondern gewährte uns gleichzeitig auch einen Einblick in die gelungene Umsetzung von Inklusion vor Ort. Hier durften wir erleben, dass gemeinsames Lernen auf der Grundlage von individueller Förderung und kooperativem Lernen von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Beeinträchtigungen durch den unermüdlichen Einsatz von Schule und Lehrkräften ermöglicht werden und damit gelingen kann.

Die angesprochene Thematik unseres Seminars, ob „eine Schule für alle“ realisierbar ist, wurde uns am Praxisbeispiel der Oberschule an der Hermannsburg eindrucksvoll bewiesen.

Alle Schülerinnen und Schüler, ganz gleich ob mit oder ohne Förderbedarf, stellen sich als elementarer und gleichberechtigter Bestandteil der Klasse dar. Sie definieren sich dabei gemeinsam als ein sehr starkes Team, welches vor allem durch die außerordentlich engagierten Lehrkräfte der Oberschule gefördert, gefordert und unterstützt wird.

Das gute Beispiel der Oberschule Hermannsburg zeigt nicht nur, dass Inklusion in unserer heutigen Gesellschaft absolut notwendig ist, um jedem Menschen eine angemessene Partizipation zu ermöglichen, sondern macht auch deutlich, dass durch das Zusammenwirken herausragender Kräfte die Zielsetzung „Inklusion – Eine Schule für alle!“ erfolgreich gelingen kann.

Wir möchten uns bei allen Unterstützern (Behörde, Schulleitung, Lehrkräfte) unserer Exkursion bedanken, die uns diese Chance ermöglicht haben, einen realistischen Einblick in die Arbeit rund um das Thema „Inklusion“ gewinnen zu können.

Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben!

Wir freuen uns auf ein mögliches Wiedersehen als ausgebildete Lehrkräfte!

Herzlichst

Sarina & Lisa, Studierende der Universität Oldenburg

404

404,The file you requested does not found!

Bestes Replica Uhren Montres Pas Cher Replicas de relojes suizos Rolex Replica Orologi Longines Replica
sitemap
Repliche Orologi Rolex